Start in das Wanderjahr 2016

Montag, den 25. Januar 2016
Westfalenlied
Ein Heimatfilm vom Land der Roten Erde von 1957
Ort: Aula der Volkshochschule Höxter
Zeit: 19.00 – 21.00 Uhr

Die VHS Höxter-Marienmünster präsentiert in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein Höxter, einen Heimatfilm vom Land der Roten Erde aus dem Jahr 1957 im Haus der VHS in Höxter.
1955 hatte der junge Filmregisseur Karl-Heinz Kramer die Idee, einen Heimatfilm über Westfalen zu drehen. Allerdings keinen der in jenen Jahren so populären sentimentalen Spielfilme, sondern eine Dokumentation – damals „Kulturfilm“ genannt. Zwei Jahre später, im April 1957, feierte das „Westfalenlied“ in Münster seine Uraufführung. Von Presse und Rundfunk wurde der im 35mm-Format gedrehte Kinofilm hoch gelobt: Der Streifen sei „ein wirklicher Jedermann-Film“, ein „Stück Heimatkunde, wie sie sonst nicht zugänglich ist“ (Ev. Pressedienst), und „ein Loblied auf das schöne Westfalen“, das „aber dennoch jeder falschen Heimattümelei“ entbehre (Westdeutscher Rundfunk). Die Recklinghäuser Zeitung meinte: „Viele Motive hat man bisher noch nicht in solcher Prägnanz gesehen.“
Kramers 85-minütiger Film rückt in sechs Kapiteln die Schönheit und Vielfalt Westfalens ins Bild. er bildet wichtige visuelle Zeugnisse seiner Entstehungszeit und zeigt zum Teil längst vergangene Ortsbilder, Brauchtümer, Wirtschaftsweisen und Moden der 1950er Jahre in Westfalen. Aus Anlass des 200-jährigen Jubiläums der preußischen Provinz Westfalen veröffentlicht das LWL-Medienzentrum 2015 das „Westfalenlied“ in seiner Editionsreihe „Westfalen in historischen Filmen“ auf DVD. Dazu wurde der Film aufwändig digitalisiert. Ein LWL-Filmdokumentar führt in die Thematik ein und steht anschließend für ein Filmgespräch zur Verfügung.

Keine Kommentare.