Blumenschmuck Wettbewerb 2022

Gibt es noch Solitärbäume auf privaten Grundstücken in der Altstadt?

Der HVV der Kernstadt Höxter ruft auch in diesem Jahr zu einem Verschönerungswettbewerb auf!

Nachdem im letzten Jahr vom HVV mit großem Erfolg der Blumenschmuck-Wettbewerb durchgeführt wurde, geht es in diesem Jahr um Solitär- oder „Hausbäume“ auf privaten Grundstücken innerhalb des historischen Stadtkerns.

Wer aufmerksam durch die Gassen der historischen Altstadt geht, entdeckt sie noch, die typischen „Hausbäume“, die vor den Häusern, auf Höfen und Plätzen Flächen gliedern und als Schattenspender, Obstlieferant oder im Herbst mit einer außergewöhnlichen Färbung zur Freude der Betrachter beitragen.

Neben ehrwürdigen „Baumveteranen“ sieht man gelegentlich auch neu gepflanzte Bäume, welche von ihren Eigentümern gepflegt werden. Schon immer wurden zu besonderen Anlässen Bäume gepflanzt. So z. B. beim Einzug in ein neues Haus, zur Geburt eines Kindes, oder zu Jubiläen. Dass dieser Brauch auch künftig gepflegt und beibehalten wird, ist ein Anliegen des HVV, der auch in diesem Jahr einen Wettbewerb mit Preisvergabe ausruft.

Nach den Sommerferien wird sich eine Jury auf den Weg machen um die Gewinner festzulegen. Geplant ist dann wieder im September die Preisträger in das historische Rathaus der Stadt einzuladen, wo durch den Vorsitzendes des Vereins, Herrn Norbert Drews, die Preise im würdigen Rahmen übergeben werden sollen. Für diese Aktion hat Bürgermeister Daniel Hartmann freundlicherweise die Schirmherrschaft übernommen.

Auch in diesem Jahr wird es Einkaufsgutscheine der Werbegemeinschaft geben, die dann bei der Höxteraner Kaufmannschaft einzulösen sind. So hoffen Vorstand und Beirat die Wirtschaftskraft zu stärken und die Bemühungen der Werbegemeinschaft durch Aktionen wie „Höxter blüht auf“ zu honorieren.

Vor mehr als dreißig Jahren, genau im März 1991 verabschiedete der Rat der Stadt Höxter eine Baumschutzsatzung, die bis zum Jahr 2007 Gültigkeit hatte. Ziel dieser Satzung war, die Erhaltung oder Verbesserung des Stadtklimas, der Erhalt eines artgerechten Baumbestandes, Abwehr schädlicher Entwicklungen auf den Menschen und die Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes. Damals hatte Höxter damit eine Vorreiterrolle übernommen und die höxtersche Satzung wurde von vielen anderen Kommunen übernommen. Leider beschloss der Rat der Stadt Höxter im Jahr 2007 die Abschaffung der Satzung. Es bleibt zu hoffen, dass es mit der Landesgartenschau 2023 gelingt, an die gesteckten Ziele von damals anzuknüpfen.

Und da es wichtig ist, kleine wie große Bemühungen eines jeden Bürgers
anzuerkennen, bitten wir darüber nachzudenken, was ein Jeder nach seinen
Möglichkeiten für den Schutz und den Erhalt der Stadtbäume leisten kann.

Wilfried Henze
(Sprecher des Arbeitskreises Stadtbildpflege)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jury 2022 v.l.: Karin Remmert (Werbegemeinschaft), Selina Dohle (Floristin, Blumenhaus Ostermann), Norbert Drews (1. Vorsitzender, HVV), Thomas Schöning (Vorsitzender Förderverein LGS Höxter e.V.), Daniel Hartmann (Bürgermeister), Ralf Dohmann (Fraktionsmitglied, BfH), Wilfried Henze (Sprecher Arbeitskreis Stadtbildpflege, HVV)

Keine Kommentare.